Spenden

Home » Spenden » Pilgern für den Frieden

Pilgern für den Frieden


 

In Frieden kommen

Erfolgreicher Abschluss des einmonatigen „Pilgerns für den Frieden“ von Berlin zum Kloster Gerode

Am Sonntag, 08.05.22 ist Dr. Reinhard Billmeier nach einem Monat und über 600 km Pilgerweg im Kloster Gerode angekommen. Er ist gepilgert:

  • zum einen für inneren Frieden in sich selbst und den Menschen, die sich auf verschiedenen Wegen – z.B. mitpilgernd – angeschlossen haben und
  • zum anderen für äußeren – gesellschaftlichen und internationalen – Frieden, wobei das Thema durch den Krieg in der Ukraine seit diesem Jahr hochaktuell, präsent und wichtig geworden ist.
  • Ein weiteres wichtiges Ziel seines Pilgerns war das Einwerben von Spenden für die Internationale Friedens- und Begegnungsstätte in der Klosterkirche und Klosterhalle in Gerode. Damit unterstützt er die jahrzehntelange gemeinnützige Friedensarbeit von WEG DER MITTE, die, so seine Worte „…schon heute weit über die Zentren in Berlin, Göttingen und die Klostermauern in Gerode hinaus heilsam wirkt.“
2024 feiert Kloster Gerode sein 900-jähriges Bestehen. Ziel ist, dieses Jubiläum in der dann fertig gesicherten Klosterkirche zu begehen. Inspiriert durch Dr. Billmeiers Pilgern haben viele SpenderInnen dazu beigetragen, diese Vision weiter zu verwirklichen.

Sein Weg hat ihn in diesem Monat durch ganz unterschiedliche äußere Landschaften von Berlin über Potsdam, Kloster Lehnin, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover, Hildesheim, Bad Gandersheim und Göttingen zum Kloster Gerode geführt, zum Teil allein pilgernd, zum Teil mit einzelnen oder auch mit Gruppen – immer unter dem Thema des In-Frieden-Kommens. Das war auch das Thema diverser Abendveranstaltungen und Interviews.

Der die Pilgerreise begleitende Blog bildet weiterhin die Informationsplattform der Pilgerreise: www.in-frieden-kommen.de

» Ich möchte durch eine Spende beitragen