Schule für Craniosacral-Therapie

Home » Schule für Craniosacral-Therapie » Das zentrale und periphere Nervensystem

Das zentrale und periphere Nervensystem

Wahrnehmung, Ausdruck und Sicherheit - Online-Fortbildung

Im Mittelpunkt dieser Online-Fortbildungsreihe stehen die Stärkung des gesamten Nervensystems und die Unterstützung von Prävention, Entspannung und Stressreduzierung in Krisenzeiten.

Sie bietet ein ganzheitliches, ausgewogenes Programm zur Unterstützung von Therapeut*innen und ihren Klient*innen, das Theorie, Selbstbehandlungen und Therapieansätze umfasst.

Unsere ganzheitliche Gesundheit ist vollständig abhängig vom optimalen Funktionieren des gesamten Nervensystems. Wir beleuchten hier nicht nur körperliche, sondern auch psychische und geistige Zusammenhänge und arbeiten in unterschiedlichen Betonungen mit dem Craniosacralen Rhythmus sowie Mid Tide und Long Tide. Unter anderem vermitteln wir auch neue Erkenntnisse und Behandlungsmöglichkeiten des Vagusnervs.
Wir fördern die Selbstregulationsfähigkeit des Nervensystems und das Gefühl innerer Sicherheit und Ausdrucksfähigkeit, das dadurch unterstützt wird – und das benötigen wir in der jetzigen Zeit so dringend.

Die Online Fortbildung richtet sich ausschließlich an Absolvent*innen und Schüler*innen der Weg der MItte Schule für Craniosacral-Therapie.

Es werden zahlreiche Übungen zu Selbstbehandlungen und Soforthilfe vermittelt und Techniken/Handpositionen für die Anwendung in der Praxis demonstriert.

Die Module im Einzelnen:

  1. Ausdruck der Sinne, Wahrnehmung und Sicherheit
    Dozentin: Nadine Müller, Heilpraktikerin, Craniosacral-Therapeutin WdM

  2. Die Entspannung des Hals-Nacken-Schulterbereichs
    Dozentin: Bettina Becher, Heilpraktikerin, Craniosacral-Therapeutin WdM, BenefitYoga®- Lehrerin und -Therapeutin

  3. Arbeit mit dem X. Hirnnerv, dem großen Ruhe-Nerv – dem Vagus
    Dozent: Hans Rendler, Leiter der Weg der Mitte Schule für Craniosacral–Therapie, Heilpraktiker, Dipl. Pädagoge

 

Modul 1 – Ausdruck der Sinne, Wahrnehmung und Sicherheit

Mit Hilfe einer geöffneten, klaren Wahrnehmung aller Sinne unterstützen wir die Entspannung und Regulierung des Nervensystems. Wir wollen das Vertrauen in die Wahrnehmung und Intuition stärken. Es werden Techniken genutzt, die das Gefühl von Sicherheit entwickeln und verankern. Wir besprechen und zeigen Handpositionen zur Behandlung und Selbstbehandlung des Nervensystems über die 12 Hirnnerven und unsere Sinnesorgane.
Wir erforschen die verschiedenen Dimensionen von Sicherheit und wie diese unser Empfinden und unsere Gefühle beeinflussen. Hierbei berühren wir mögliche Traumata und Ängste. Wir gehen auf die zentrale Wirkung unserer Atmung sowie die ganzheitliche Funktion des Nervensystems ein. Wir erarbeiten mögliche Behandlungssequenzen am gesamten Körper und insbesondere für die Hirnnerven und die Sinnesorgane.
Die Verbindung mit dem Herzfeld hilft, ein tieferes Bewusstsein zu erlauben. Eine klare Wahrnehmung unserer Sinne wie Sehen, Hören, Fühlen, stärkt das Gefühl von Sicherheit, egal in welcher Situation im Außen wir uns befinden. Unsere Kommunikation wird geformt, die Selbstwahrnehmung gestärkt. Wenn wir uns nach dem ausrichten, was uns gut fühlen lässt, bekommen wir einen Zugang zu einer Sicherheit aus uns selbst heraus.
 

Modul 2 – Die Entspannung des Hals-Nacken-Schulterbereichs

Der Hals-Nacken-Schulterbereich und die sehr bewegliche Halswirbelsäule reagieren besonders empfindlich auf Stress und Alltagsbelastungen. Verspannungen und Verkürzungen in diesem Bereich haben Auswirkungen auf das Nervensystem, besonders über die Spinalnerven, den Vagusnerv und die Medulla oblongata mit ihren Regulationszentren.
Alle Informationen vom Gehirn zum Körper wie auch vom Körper zum Gehirn passieren den Hals. Die Entspanntheit und Mobilität seiner Strukturen sowie die Durchlässigkeit der Übergänge zwischen Kopf und Hals, Hals und Brustkorb sind wichtig für den freien Fluss der Informationen.
Im Hinblick auf die Wahrnehmung hat die Halswirbelsäule einen besonderen Bezug zum Hören und zum Gleichgewichtssinn, und ihre Gesundheit ist wichtig für ein gutes Funktionieren dieser Sinne.
Durch die Arbeit in diesem Bereich unterstützen wir die Selbstregulation des Nervensystems, eine entspanntere Wahrnehmung, den freien Informationsfluss zwischen Kopf-, Herz- und Bauchhirn und die Freiheit des verbalen Ausdrucks.
Vorgestellt und praktiziert werden Übungen zur Selbstbehandlung, die auch für die Anwendung in der Praxis geeignet sind. Dazu gehören Techniken zur Entspannung der Muskeln und Faszien des Hals- und Nackenbereichs sowie der Übergänge zum Kopf und zum Thorax.

Modul 3 – Arbeit mit dem X. Hirnnerv, dem großen Ruhe-Nerv

Integration von neuen Erkenntnissen und unterstützenden Heilmethoden

In diesem Modul steht der Nervus vagus, der große Ruhe-Nerv, im Mittelpunkt. Wir betrachten und erfahren, wie dieser „Selbstheilungs-Nerv“ zur Gesundheitsprävention und Stressverarbeitung und dadurch zu einer ganzheitlichen Heilung beitragen kann.

Wir beginnen mit einem kurzen Überblick der Geschichte von den Forschungen und dem neuen Verständnis über die ganzheitlichen Funktionen unseres Vagusnervs einschließlich neuester Erkenntnisse der „Polyvagal-Theorie“. Wir erfahren, wie der Selbstheilungs-Nerv Vagus unsere Psyche und Körper ins Gleichgewicht bringen kann und wie schließlich in der Biodynamischen Craniosacralarbeit das „Multivagale Sicherheits-System“ entwickelt wurde.

Eine sensibilisierte Wahrnehmung, ein angemessener Ausdruck und Sicherheit - körperlich, psychisch und geistig – sind zentrale Themen für unseren neuen Alltag.

Inhalte aller Module im Überblick

  • Wahrnehmung und Sicherheit - Das zentrale und periphere Nervensystem
  • Ausdruck - Entspannung und Mobilität für Halswirbelsäule, Hals, Nacken und Schultern
  • Integrierende Arbeit mit dem Vagus - dem großen Ruhe-Nerv
  • Herzfeld, Bauchhirn, Becken
  • der craniosacrale Rhythmus, Mid Tide und Long Tide
  • Sanfte Faszienarbeit
  • Demonstrationen der Techniken/Handpositionen am Modell
  • Selbstbehandlungstechniken, Übungen, Meditationen