Europäisches College für Yoga und Therapie

Zukünftige Termine

Die klassischen Upanishaden

Ort: Kloster Gerode
Dozent(en): Dr. Manmath M. Gharote, Heidemarie Kneisner
Preis: € 160
Termin bitte erfragen!

Die klassischen Upanishaden

In diesem Seminar erforschen wir mit den klassischen Upanishaden einige der ältesten Quellentexte des Yoga.

Der grundlegende Gedanke, der alle Texte der Upanishaden durchzieht, ist der der einzigen Realität Brahmans oder Atmans. Selbst wenn dem Universum Realität zugestanden wird, wird daran festgehalten, dass die Welt der Vielfalt nicht von Brahman verschieden sei. Obwohl Brahman allem innewohnt (immanent ist), bleibt es gleichzeitig transzendent. Es ist in all diesem und jenseits von all diesem. Brahman füllt das Universum aus und geht gleichzeitig darüber hinaus. Die Upanishaden sagen: “Anders als das Bekannte und mehr als das Unbekannte ist DAS”.

“Manche betrachten diesen Atman als ein Wunder, manche sprechen von ihm als von einem Wunder, manche hören von ihm als von einem Wunder, aber dennoch erkennen wenige wahrhaftig diese Wahrheit, die ewige Herrlichkeit des Menschen.“

Was ist nun diese „ewige Herrlichkeit des Menschen“? Atman ist die dem Menschen innewohnende göttliche, heilige Natur, die nicht geboren wird und nicht stirbt. Der Mensch ist nicht der Körper, nicht die Sinne, diese sind nur die Instrumente seiner Manifestation und seines Handelns in der durch Raum und Zeit gebundenen Welt. Er ist das Grenzenlose Eine, das in den kleinen endlichen Formen von Körper und Geist seinen Ausdruck findet. Das ist die wahre Natur des Menschen.

Dies ist nicht nur ein philosophisches Konzept, sondern tiefste Erkenntnis. Jeder empfängliche menschliche Geist wird durch diese Ideen inspiriert. Sie inspirierten Menschen zu der Zeit, als die Upanishaden verfasst wurden, sie inspirierten sie 1.000 Jahre später und sie inspirieren uns heute, 3.000 oder 4.000 Jahre später, immer noch.

Weder der phänomenale Fortschritt von Wissenschaft und Technik noch der Reichtum und die Macht der modernen Welt waren in der Lage, die Bedeutung dieser Ideen aus den Upanishaden zu reduzieren, im Gegenteil. Die Welt sucht nach genau diesem spirituellen Wachstum für den Menschen; es ist das einzige Mittel, um die Stagnation zu durchbrechen, die den menschlichen Geist befallen hat. „Der menschliche Geist hat seine Orientierung verloren in der Illusion von Reichtum und Macht.“

Anhaltende Stagnation bedeutet Tod. Die Upanishaden vermitteln uns ihre frohe Botschaft der Hoffnung für den Menschen durch ihr großes Thema: Der Mensch soll Wohlstand besitzen, er soll Macht besitzen, er soll all das haben; aber er soll sich in all dem nicht verlieren. Sie sind Mittel, nicht Lebenszweck; er soll die Kruste der Erfahrung durchbrechen und Atman erkennen, sein göttliches Selbst, welches Sat-Chit-Ananda ist, Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit. Auf diese Weise zeigen uns die Upanishaden den Weg auf zu einem kreativen und erfüllten Leben.

Über die praktische Arbeit mit dem Körper, dem Atem und der Achtsamkeit in den Benefit Yoga®-Stunden  wird die Balance zur geistigen Tätigkeit geschaffen. Die theoretischen Inhalte werden so integriert und erlauben eine ganzheitliche Körper-Geist-Erfahrung im Sinne des Integrativen Lernens™.

Teilnahmevoraussetzung ist mehrjährige Yoga-Praxis.